„Ein Boot kommt nicht voran, wenn jeder auf seine Art rudert."

– Afrikanisches Sprichwort -

Die Ruderriege des Gymnasiums Bad Essen wurde in den achtziger Jahren gegründet.

Der Rudersport bietet den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Bad Essen die Möglichkeit einer gemeinsamen sportlichen Betätigung auf dem Wasser, sie können gemeinsam Erfahrungen sammeln und Misserfolge, aber besonders auch Erfolge miteinander teilen. Gleichzeitig werden ihre Teamfähigkeit, ihr Sozialkompetenz und natürlich ihre Fitness gefördert. Neben dem sportlichen und sozialen Miteinander sollen die Schülerinnen und Schüler auch ihr Verantwortungsbewusstseins in Bezug auf materielle Werte (Boote, Bootshaus etc.) weiterentwickeln.

Das Gymnasium Bad Essen rudert regelmäßig dienstags in der 7-9. Stunde auf dem benachbarten Mittellandkanal, an dessen Ufer die Schule ihre Boote in einem kleinen Ruderhaus lagert. Im „normalen“ Ruderbetrieb rudern die Schülerinnen und Schüler in gesteuerten Gig-Doppelvierern mit vier Ruderern und einem Steuermann. Die AG-Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben somit auch die Möglichkeit eine Steuermannsprüfung abzulegen. Außerdem wird in der Ruder-AG viel Wert daraufgelegt, dass die älteren Schülerinnen und Schüler den jüngeren helfen und sie an das Rudern heranführen, sodass teilweise auch in altersgemischten Booten gerudert wird.

Da es sich beim Rudern um Wassersport handelt, müssen die Schülerinnen und Schüler natürlich gut schwimmen können und dies mit dem Jugendschwimmabzeichen Bronze nachweisen.

Regelmäßig besteht die Möglichkeit an Regatten und Wettkämpfen teilzunehmen. Hier konnten einige Mannschaften schon tolle Erfolge erzielen, unter anderem bei „Jugend trainiert für Olympia“.
Auch im Winter dürfen sich die Ruderer nicht ausruhen. In dieser Zeit gibt es Ergometer-Wettkämpfe an denen die Schülerinnen und Schüler teilnehmen können. Unter anderem hierfür besteht eine Kooperation mit dem benachbarten Fitnessstudio, in dem die AG-Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Geräten trainieren können.

Die Schülerinnen und Schüler lernen jedoch nicht nur ihr Ruderrevier – den Mittellandkanal – kennen, sondern haben auch jedes Jahr die Möglichkeit an einer mehrtätigen Ruderwanderfahrt auf Ems, Donau oder anderen Flüssen Deutschlands teilzunehmen.

S. Plugge, S. Bicker