Studienfahrt des Jahrgangs 13 nach Wien

10. - 15. August 2009

Am Montag, den 10.08. machten sich Herr Listemann und Herr Wichers mit 34 Schülern auf den Weg nach Wien. Nach einer etwa zehnstündigen Zugfahrt von Osnabrück über Hannover und Würzburg zum Wiener Westbahnhof, ging es mit der U-Bahn zur Unterkunft. Schnell wurden die Zimmer verteilt und bezogen. Trotz des Regens ging es dann zum Bermudadreieck (einem Wiener Lokalviertel) wo wir den Abend gemeinsam ausklingen ließen.

Der nächste Morgen begann mit einer Stadtführung. Im Regen starteten wir am Stephansdom, gelangten durch urige Hinterhöfe und enge Gassen zur Hofburg (der ehemaligen Kaiserresidenz und heute der Sitz des österreichischen Bundespräsidenten) und weiter zur Staatsoper, wo der jährliche Wiener Opernball stattfindet. Nachmittags wurde es dann „politisch“. Die Besichtigung der UNO-City stand auf dem Programm. Dabei handelt es sich um einen der vier Amtssitze der Vereinten Nationen.

Am Mittwoch besichtigten wir das Wohnhaus Mozarts, durch das wir mit Audio-Guides geführt wurden. Anschließend folgte der wohl gemütlichste Programmpunkt der Woche: die Donauschifffahrt. Drei Stunden lang schipperten wir über die Donau, vorbei an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Wiens. Abends ging es dann zum Heurigen (ein Muss für jeden Wien-Besucher).

Donnerstagmorgen stand zunächst das Hundertwasserhaus auf dem Programm. Anschließend besuchten wir die Kapuziner Gruft, die Begräbnisstätte des österreichischen Kaiserhauses. Interessant waren vor allem die Ruhestätten von Kaiser Franz Josef und „Sisi“. Im Anschluss an unsere Mittagspause besuchten wir das Museumsquartier. Hier konnten verschiedene Museen besichtigt werden.

Der Freitagvormittag stand zur freien Verfügung. Einige machten sich mit Herrn Listemann und Herrn Wichers auf den Weg zur Karlskirche. Nachmittags besichtigten wir die Kaiserappartements und das Sisi-Museum in der Hofburg und die Silberkammer. Dort erhofften wir uns die Kronjuwelen, bekamen allerdings nur Besteck und Geschirr zu sehen. Mit dem Nachtzug ging es zurück nach Osnabrück, wo wir gegen 8 Uhr morgens müde den Bahnhof erreichten.

An dieser Stelle schöne Grüße an Herrn Listemann und Herrn Wichers und vielen Dank für die gute Organisation. Diese Kursfahrt wird allen Beteiligten sicherlich lange in schöner Erinnerung bleiben!

Sarah Schmidt, Maren Warnsmann, Annica Jacobs, Iris Dobschall