„Jugend Trainiert für Olympia“ – Basketball – Landesentscheid in Scheeßel

Am Mittwoch, den 4. März 2020, machten sich die Basketballer des GBE der Jahrgänge 2003 und jünger unter der Betreuung von Herrn Schnieder bereits um 6:30 Uhr auf den Weg nach Scheeßel, um dort am Landesentscheid des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ teilzunehmen.

Um 10:45 Uhr war dann der Tip-Off des Auftaktspiels gegen die IGS Göttingen. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit konnten sich die GBEler letztendlich absetzen und durften sich nach 20 Minuten über einen 43:34 (21-17)-Sieg freuen.

Im Halbfinale stand dem GBE dann der Gastgeber, die Eichenschule aus Scheeßel, gegenüber. Nachdem die erste Halbzeit sehr zäh verlief (14:10), sorgten die Schüer des GBE dann mit einem 21:2-Lauf für klare Angelegenheiten und machten so mit einem 35:12-Sieg den Einzug ins Finale perfekt.

Der Finalgegener war erneut die IGS aus Göttingen. Nach den ersten zehn Minuten in einem hart umkämpften Finale starteten die Basketballer aus Bad Essen mit einem 18:22-Rückstand in die zweite Halbzeit. Doch auch in den darauffolgenden Minuten gelang es dem GBE nicht, die Oberhand zu gewinnen. Somit ging das Finale schließlich verloren und das GBE schied aus dem Wettbewerb aus.

Trotz dieser bitteren Niederlage lassen die Bad Essener den Kopf nicht hängen und wollen auch im nächsten Jahr wieder erfolgreich an „Jugend trainiert für Olympia“ teilnehmen. Für das Schulteam spielten Carl-David Zuther, Luc Ellmer, Finn-Luca Ponzel, Adrian Kuchenbecker, Bastian Brockschmidt, Luis Brand, Malte Suckau, Nanouk Hellbaum und Matthias Hoffmeier, die u.a. durch Max Hagensieker und Jakob Kuchenbecker von der Bank kräftige Unterstützung erhielten.
 
Bericht von Carl-David Zuther

Zurück