Schüleraustausch mit Walcz am GBE

Foto: Wittlager Kreisblatt
Der diesjährige Schüleraustausch des GBE mit der Partnerschule aus dem polnischen Walcz fand im Zeitraum vom 22. bis 27. September 2019 in Bad Essen statt und wurde von den Schülern bereits mit Freude erwartet.
 
Nachdem die polnischen Austauschschüler wohlbehalten, jedoch ermüdet bei uns ankamen, verbrachten sie einen ruhigen Abend daheim, welchen sie jedoch mit einem schülerinternen Kennenlerntreffen verbanden, bevor das vorgesehene Programm am Montagmorgen startete.
 
Es begann mit einem reichhaltigen Frühstück, viel guter Laune und einer Empfangsrede für die Gäste, woran sich eine Ralley durch Bad Essen anschloss, welche viele interessante Sehenswürdigkeiten beinhaltete. Anschließend wurde der Baumwipfelpfad in Bad Iburg besucht, der einen tollen Aussichtspunkt auf die darunterliegende Landschaft bot.
 
Der Dienstag begann für die Austauschschüler mit Unterrichtshospitationen in verschiedenen Klassen, der zwar für sie zumeist unverständlich war, ihnen allerdings Einblicke in unser Schulsystem gewährte. Darauf folgten eine Besichtigung des Osnabrücker Rathauses und eine spaßiges, abendliches Schwarzlichtminigolfspiel, was das ohnehin schon gute deutsch-polnische Verhältnis zusätzlich stärkte.
 
Die Schlossbesichtigung der Marienburg in der Nähe von Hannover stand dann am nächsten Tag auf dem Programm. Diese war äußerst interessant, auch befand sich die darauffolgende Führung durch die Innenstadt Hannovers mit anschließendem Rathausaufstieg auf dem selben Level und spendeten Eindrücke von deutscher Geschichte, Kultur und Großstadtlebens.
 
Die Aufführung des Austauschprojektes, bei dem deutsche Schüler polnische und polnische Schüler deutsche, zusammenhängende Sketche vorführten, bereicherte den letzten Tag, an dem anschließend noch das Industriemuseum am Piesberg in Osnabrück besucht wurde.
 
Die abendliche Abschiedsfeier bildete einen runden Abschluss eines grandiosen, spaßigen und erfahrungsreichen Schüleraustausches. Auf der Abschiedsfeier wurde viel getanzt, gelacht und gefeiert und das machte den Abschied am Freitagmorgen nur noch schwerer. Jedoch wird die Wiedersehensfreude im April in Polen riesig sein!
 
Für die Austauschteilnehmer
Justin Heuer
 
 

Zurück