Willkommen auf der Seite des Faches Politik-Wirtschaft am GBE

Kann man Politikverdrossenheit verhindern?

"So wenige waren es noch nie: Nur 72,2 Prozent der wahlberechtigten Deutschen haben ihre Stimme zur Bundestagswahl abgegeben – die niedrigste Beteiligung seit Kriegsende. Und das, obwohl Nichtwähler im Vorfeld heftiger denn je umworben wurden. Doch der Wahlkampf schreckte eher ab als zu mobilisieren." (Quelle: www.welt.de; 27.09.2009)

Diese Schlagzeile könnte als Einstieg für eine Stunde des Faches Politik-Wirtschaft verwendet werden. Die sich anschließenden Fragen nach Ursachen, Folgen und auch möglichen Lösungsansätzen würden Thema dieser Stunde sein. An diesem kurzen Zitat könnte man die Kernbereiche dieses "Kombinationsfaches" deutlich machen. So sind sicherlich parteipolitische Entwicklungen unseres Systems von Bedeutung, die die Wähler abschrecken, die Wahlurne aufzusuchen. Häufig sind es auch wirtschaftliche Gründe, welche zu einer Verdrossenheit führen und den Glauben an die politische Klasse verlieren lassen. Darüberhinaus spielt hier auch der gesellschaftliche Grundtenor eine Rolle, ob Interesse an Politik überhaupt "angesagt" ist.

Das Besondere an diesem Fach ist die Kombination von politischen und gesellschaftlichen Inhalten mit ökonomischen Schwerpunkten. Daher lassen die curricularen Vorgaben ab Klasse 8 bis zum Abitur stets Verknüpfungen zwischen diesen sozialwissenschaftlichen Bereichen erkennen. Leitbild der politischen und ökonomischen Bildung ist der mündige Bürger in unserer demokratischen Gesellschaft. Insofern ist eines der Hauptziele des PW-Unterrichtes, dass die Schülerinnen und Schüler lernen, politische und ökonomische Sachverhalte kritisch beurteilen zu können, damit eine differenzierte Auseinandersetzung mit politischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Fragen möglich wird.

Daher sollte auch ein Ziel des PW-Unterrichtes sein, der Politikverdrossenheit vorzubeugen! Zwinkernd

A. Listemann

Diese Kolleginnen und Kollegen unterrichten zur Zeit im Fachbereich PW:

Frau Beckering (Bg)

Frau Friedrich (Fd)

Frau Liedmeier (Li)

Herr Listemann (Lm)

Frau Prume (Pr)

Herr Schipper (Shp)

Frau Wörmann (Wm)

Herr Wolking (Wo)

Referendarin: Frau Pollisch

 

Das Fach Politik-Wirtschaft soll laut Kerncurriculum nach folgenden Grundsätzen in der Sekundarstufe I unterrichtet werden:

  • vom "Nahen" zum "Fernen" (Politik und Ökonomie aus dem Nahbereich - Schule, Gemeinde, Jugend und Konsum - bis hin zur nationalen und internationalen Ebene)
  • vom Konkreten zum Abstrakten (überschaubare Zusammenhänge aus dem Nahbereich - Jugend und Werbung - bis hin zu analytischen Aspekten auf internationaler Ebene - Funktion der Europäischen Zentralbank)
  • nach dem Prozess des kumulativen Lernens (Unterrichtsprozesse sollen miteinander vernetzt werden und aufeinander aufbauen)
  • nach dem Grundsatz der Problemorientierung (exemplarische gesellschaftliche Zusammenhänge sollen hinterfragt und kriterienorientiert Lösungsmöglichkeiten in Erwägung gezogen werden)
 
Inhalte des Faches Politik-Wirtschaft in der Sekundarstufe I
 

Schuljahrgang 8

Thema 8/1

Der Jugendliche im Wirt- schaftsgeschehen und seine Stellung in der Rechtsordnung

 

Thema 8/2

Politik im Nahbereich

 

Thema 8/3

Wirtschaftliches Handeln in Haushalt und Betrieb

 

Schuljahrgang 9

Thema 9/1

Das Unternehmen als wirtschaftliches und so- ziales Aktionszentrum

 

Thema 9/2

Der politische Willens-bildungs- und Entschei-dungsprozess in der Bundesrepublik Deutschland

 

Thema 9/3

Funktionen des Staates in der sozialen Marktwirt- schaft

 

Schuljahrgang 10

Thema 10/1

Sozialer und wirtschaft- licher Wandel

 

Thema 10/2

Politik und Wirtschaft in der EU

 

Näheres zu den Abiturvorgaben für die Abiturjahrgänge 2015 bis 2018 gibt es hier:

 

Neuigkeiten - Politik/Wirtschaft

29.09.2018

Rede vor der UN-Generalversammlung aus dem Kurs PW 12 eN

Neue Kriege!? Bekämpfungsmöglichkeiten asymmetrischer Kriege und terroristischer Gruppierungen in einer multipolaren Welt scheinen für die globale Staatengemeinschaft eine große Herausforderung zu sein. Im Kontext des Semesterthemas "Internationale Friedens- und Sicherheitspolitik" entwickelten Schüler eines PW-Kurses auf erhöhtem Niveau Ideen, diesem Problem entgegenzutreten.

Weiterlesen …

19.12.2017

Besuch von André Berghegger, MdB, am GBE

Am 18.12.17 besuchte der Direktkandidat unseres Wahlkreises "Osnabrücker Land" das GBE, um mit den Oberstufenschülern der PW-Kurse auf erhöhtem Niveau über die aktuelle politische Situation in Berlin zu diskutieren.

Weiterlesen …

12.12.2017

Schüler in die Kommunalpolitik

"Schön, dass sich so viele interessieren", begrüßte der Bad Essener Bürgermeister Natemeyer knapp 30 SchülerInnen im Klassenzimmer. Am 12.12.17 besuchte Herr Natemeyer das GBE, um unseren Schülern ein sehr interessantes Projekt vorzustellen. Ziel des Projektes ist es, Interesse für Kommunalpolitik zu wecken.

Weiterlesen …

25.01.2016

Rede zur Reform der UNO

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich stehe heute vor Ihnen, um Ihr Gewissen anzurufen und nicht nur das: Ich werde auch an Ihre Menschlichkeit, Empathie und Intelligenz appellieren.

Weiterlesen …

23.11.2015

Schülerarbeiten zu den Konsequenzen der Terroranschläge von Paris

Im Rahmen des PW-Unterrichtes im Jahrgang 12 haben sich die Schülerinnen und Schüler innerhalb des Semesterthemas "Internationale Sicherheits- und Friedenspolitik" mit den Auswirkungen der Terroranschläge von Paris auseinandergesetzt.

Weiterlesen …