Berlin-Fahrt: "Schütze deine Identität" - Besuch im Museum für Kommunikation

Zum Schutz der eigenen Identität wurde Ende Juli eine Gruppe der Teilnehmer der Jahrgangsfahrt beim Besuch einer Ausstellung im Berliner „Museum für Kommunikation“ aufgerufen.

Unter dem Titel „Außer Kontrolle? Leben in einer überwachten Welt“ wird dort der Zusammenhang von Freiheits- und Sicherheitsbedürfnis thematisiert. Am Eingang lädt ein Stand dazu ein, Papiertüten über den Kopf zu ziehen. Damit kann die eigene Persönlichkeit vor der Überwachung durch Videokameras geschützt werden, die auch im Museum für Kommunikation installiert sind.

In der Ausstellung informierten sich die Schülerinnen über geschichtliche wie auch aktuelle Kontrollmechanismen sowie die Sammlung von persönlichen Daten. Neben Informationen über das Vorgehen des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR fanden sich beispielsweise eine Darstellung des Payback-Systems oder Hinweise auf die heutige Telefonüberwachung der Geheimdienste.

Nz