Europapolitik live am GBE

Politiksimulation und Gespräch mit EP-Abgeordneten am 21.03 und 22.03.19

„Das ist richtig klasse, so ein Simulationsspiel!“, äußerte sich eine teilnehmende Schülerin über die Stimmung während des zweitägigen Planspiels zur Europäischen Gesetzgebung im Bereich der Asylpolitik. Diese Europäische Politiksimulation wurde von der Firma Eurosoc GmbH im Auftrag des Europäischen Parlamentes an unserer Schule an zwei Vormittagen mit viel Elan durchgeführt. Geschäftsführer Ralf Derwing reiste zusammen mit einem Mitarbeiter nach Bad Essen, um unseren Zehntklässlern europäische Politikgestaltung möglichst hautnah zu vermitteln.
 
Dazu wurden unsere Schüler in zwei Gruppen eingeteilt, der größere Teil der Gruppe nahm die Rolle von Abgeordneten des Europäischen Parlamentes wahr, während die übrigen Schüler als Vertreter des Rates der Europäischen Union (EU-Ministerrat) ihre Rollen sehr überzeugend ausspielten. Insofern gelang den Teilnehmern der Simulation eine wirklich gute Rollenübernahme. Daher konnte sich in beiden Institutionen eine lebhafte Diskussion über aktuelle asylpolitische Belange entwickeln, die von den teilnehmenden Schülern sehr ernsthaft und empathisch diskursiv thematisiert wurden. Die professionelle Vorbereitung der beiden Organisatoren von Eurosoc trug zu einem rundum stimmigen Event bei, das von allen Beteiligten als wiederholungsbedürftig angesehen wurde. In diesem Kontext gilt es noch einmal der Eurosoc GmbH herzlichen zu danken.
 
Abschließend rundete am Freitagmittag eine Diskussion mit dem EP-Abgeordneten Tiemo Wölken aus Niedersachsen die Veranstaltung erfolgreich und lebendig ab. In dem 90-minütigen Gespräch mit dem sehr schülerzugewandten und gewinnenden EP-Abgeordneten Wölken kamen vielseitige Fragen aus diversen Politikbereichen auf, die von den interessierten Schülern an den Parlamentarier gerichtet wurden. Wölken ging zielgerichtet auf die Fragen ein und beantwortete sehr transparent auch recht persönliche Einwürfe, die seinen Arbeitsalltag und sogar Finanzielles betrafen.

„Wie viel Geld verdienen Sie denn als EP-Abgeordneter?“, wollte ein neugieriger Diskussionsrundenteilnehmer wissen, woraufhin Wölken sehr offen und professionell agierend antwortete. Weitere Gesprächsanlässe boten aktuelle Themen wie der Artikel 13 , Populismus innerhalb Europas sowie der Einfluss Europas auf internationale Konflikte.
 
Zu guter Letzt präsentierte Marvin Roth stellvertretend für die Teilnehmer des aktuellen Erasmus-Plus-Projektes am GBE „United in diversity!? - Migrationsprozesse innerhalb Europas“ Eindrücke vom erst kürzlich stattgefundenen Projektaustausch mit den italienischen und griechischen Partnern in Griechenland sehr anschaulich und informativ. Zusätzlich spiegelte eine von den Schülern gestaltete Stellwand mit vielen Bildern die Stimmung in Griechenland sehr gewinnend wider.
 
Das GBE lebt weiterhin den Europaschulgedanken sehr facettenreich und möchte auf diese Weise einen Beitrag zur europäischen Verständigung auf schulischer Ebene leisten.
 
André Listemann

Zurück