Zweiter Teil des Erasmus-Plus-Projektaustausches in Harderwijk

Vom 11.04 bis zum 15.04.2016 fand das zweite Austauschtreffen der drei Schülergruppen aus Deutschland, den Niederlanden und Griechenland in Harderwijk in den Niederlanden statt. Unsere Gruppe ist zusammen mit den Schülern des Niederlandeaustausches, der von Herrn Strunk und Frau Vogt organisiert wird, nach Harderwijk gefahren. Begleitet wurde die Erasmus-Plus-Gruppe von Frau Lamott und Herrn Listemann.
 
Gestartet wurde am Morgen des 11.04, mit leichter Verspätung, in Richtung Harderwijk, wo wir um ca. 12:00 Uhr von den niederländischen und den dank des Erasmus-Projektes erstmals teilnehmenden griechischen Schülern in Empfang genommen wurden. Nach einem kurzen Besuch bei den Gastfamilien traf man sich am Abend dann wieder in der Schule zu einem internationalen Abendessen, mit Spezialitäten aus allen drei Ländern.
 
Am nächsten Morgen hatten wir die Möglichkeit, den niederländischen Schulalltag zu erleben. Wir erhielten eine Information über das niederländische Schulsystem und kamen danach noch zu einem Austausch mit den anderen Schülern zusammen. Anschließend arbeitete die Erasmus-Plus-Gruppe an unserem Projekt. In diesem zweiten Austauschtreffen beschäftigten wir uns mit dem Thema: „Europa – Zusammenleben und Perspektiven in der Gegenwart“. Hierbei arbeiteten Schüler aus den Niederlanden, Deutschland und Griechenland in Dreiergruppen zusammen an einem speziellen Thema, bspw. „Kultur in der EU – damals und heute“. So konnten wir unsere vorher hergestellten Arbeitsergebnisse vergleichen, austauschen und zu einem neuen Arbeitsergebnis kommen, was auf Plakaten und online festgehalten wurde. Zu guter Letzt präsentierten die einzelnen Gruppen die Ergebnisse und kam zu einem Meinungsaustausch, den die Schüler selbst moderierten. Nach gemeinsamem Mittagessen stand am späten Nachmittag noch ein Sportwettbewerb mit gemischten Teams in Disziplinen wie Lacrosse, Fußball oder Hockey an.

Am dritten Tag unseres Austausches unternahmen wir einen Ausflug ins nahegelegene Amsterdam, wo wir eine Bootstour durch die alten Grachten von Amsterdam unternahmen und Hintergrundwissen zum Aufbau von Amsterdam sammelten, die Möglichkeit hatten die Stadt selbst zu erkunden und eine geführte Tour durch das ,,Stedlijk Museum“ bekamen. Anschließend hatten wir die Möglichkeit nach Lust und Laune Amsterdam für uns selbst weiter zu erkunden. Am vorletzten Tag stand eine Fahrt nach Delft an. Dort besuchten wir das ,,Science Center“, welches allerlei Spannendes zu verschiedenen wissenschaftlichen Gebieten vielseitig veranschaulichte. Hiernach unternahmen wir eine geführte Tour durch Delft, wobei auch hier die besondere Geschichte der Stadt in den Vordergrund rückte. Als Abschluss für diesen Tag, welcher der letzte vor unserer Abfahrt sein sollte, aßen wir alle gemeinsam in dem chinesischen Restaurant ,, The Wok“ und ließen den Abend noch zusammen in kleineren Gruppen am Strand oder zu Hause ausklingen.
 
Am Tag unserer Abfahrt gab es nochmal ein reichliches Frühstück in der Schule und einen Rückblick auf die vergangenen fünf Tage in Form von Fotos und Gesprächsrunden. Hierbei wurden die neuen Themen für das nächste Treffen in Griechenland im September vorgestellt und erläutert. Die Schüler sammelten sich bereits in Gruppen und trugen schon erste Ideen zusammen. Um 12:00 h verabschiedeten wir die niederländischen und die griechischen Schüler, welche erst am nächsten Tag abreisten und machten uns auf den Weg nach Hause.
 
Insgesamt hat der Austausch allen viel Spaß gemacht und ich möchte mich im Namen von uns teilnehmenden Schülern bei allen Lehrern, Austausch-Eltern und allen anderen, die bei diesem Austausch mitgewirkt haben, bedanken.
 
Lukas Gutknecht