Das Management Information Game 2018

Einmal Manager eines großen Unternehmens sein.....

Einmal Manager eines großen Unternehmens sein. Das ist der Wunsch von vielen Erwachsenen, aber immer häufiger auch von Schülern. Doch was machen Manager genau?
 
Die Kesseböhmer GmbH stellte sich bereit die Neugierde der Schüler zu besänftigen und die wichtigsten Fragen zu beantworten. Vom 15. bis zu 19. Oktober 2018 lernten 16 Schülerinnen und Schüler des GBE viel Neues rund um das Thema Finanzen und Wirtschaft kennen. Verschiedene Unternehmen wie ZF Lemförde, Kesseböhmer selbst, aber auch die OLB ließen mit Präsentationen, welche von G/V-Bilanzen bis zu dem Thema Aktiengesellschaften reichten, keine Wünsche offen.
 
Doch stumpfes Zuhören und Auswendiglernen war nicht das Ziel. Die praktische Anwendung stand im Vordergrund und wurde durch zwei wesentliche Aufgaben vollzogen: Es wurden drei kleinere Arbeitsgruppen gebildet. Jede Gruppe stand für ein aktienorientiertes Unternehmen. Die drei Aktiengesellschaften mussten 6 Quartale lang von der jeweiligen Gruppe geführt werden und standen durchweg in einem Konkurrenzkampf zueinander. Transportkosten, Produktion, Personalmanagement, Forschung oder auch das Marketing sind nur Beispiele der 75 Ressorts, bei welchen die Schüler einzelne Entscheidungen treffen mussten.

Apropos Marketing: Neben der Leitung der fiktiven Aktiengesellschaften mussten die Gruppen nebenbei ein eigenes Produkt, eine Brille, entwerfen, eine Marketingstrategie entwickeln und einen Vortrag vorbereiten. Am Donnerstagabend wurden die Präsentationen vorgestellt. Vor über 40 Gästen, darunter wichtige Mitarbeiter der Kesseböhmer GmbH, der OLB und vielen Lehrern, stellten die „Look AG“, „Specsplus“ und die „Oculus“ ihre neuen Brillen, wie auch ihr dazu passendes Marketingkonzept vor. Neben den Werbefilmen wurden auch die Preise vorgestellt, welche dank der 10 minütigen Fragerunde ausführlich diskutiert werden konnten.
 
Am Freitag fand zum Abschluss eine Hauptversammlung der drei Aktiengesellschaften statt, in welcher diese ihre Zahlen (Gewinn/Verlust, Umsatz, Personalmanagement) wie auch die zukünftigen Taktiken preisgeben mussten. Die Aktionäre, welche durch die Schüler und den Spielleiter dargestellt wurden, hatten danach Zeit Fragen zu stellen und über die Zukunft des Vorstandes der Aktiengesellschaft zu entscheiden. Kesseböhmer verpflegte die Schüler während der Woche großzügig und hat mithilfe der Werksführung am Mittwoch den Schülern das Unternehmen näher bringen können.

Am Ende waren sich alle Schüler einig, dass das MIG eine wertvolle Erfahrung war und ihnen einen Einblick in die Wirtschaftswelt geben konnte.

Ricardo Steven Bialek, 11c

Zurück