Schulseelsorgerin

Liebe Schulgemeinschaft, liebe am GBE Interessierte und mit dem GBE Verbundenen,

an dieser Stelle und über diesen Weg möchte ich mich Ihnen und Euch allen mit meiner neuen Aufgabe und meinem Ehrenamt als Schulseelsorgerin des Gymnasiums Bad Essen vorstellen.

Im Juli des letzten Jahres habe ich meine Ausbildung zur Schulseelsorgerin, die durch die evangelische Landeskirche Hannover gefördert wurde, am Religionspädagogischen Institut Loccum begonnen. Diese Ausbildung habe ich in diesem Sommer mit dem letzten Seminar weitgehend abgeschlossen. Darüber hinaus habe ich ein Projekt an unserer Schule eingerichtet, durch das die Schulseelsorge als neues Angebot der Schule überhaupt bekannt gemachte werden konnte.

Da an unserer Schule schon viele wichtige Elemente seelsorgerischer Arbeit vorhanden sind, habe ich mich dafür entschieden, eine „Spirituelle Wand“ einzurichten. Diese Wand befindet sich gegenüber der Bibliothek und ist gerade mit bearbeiteten und leicht verfremdeten Schülerfotos und Schülerzitaten zur Schulseelsorge gestaltet worden. Die abgebildeten Gesichter stehen stellvertretend für unsere Schulgemeinschaft. Im weiteren Verlauf soll diese „Spirituelle Wand“ Ausdruck religiöser Anliegen und Begegnung sein, die nicht nur von mir als Schulseelsorgerin genutzt wird, sondern auch von anderen Religionskolleginnen und Religionskollegen sowie von Kolleginnen und Kollegen des Faches Werte und Normen, wenn sie Unterrichtsschwerpunkte kreativ gestalten und präsentieren möchten.

Das Projekt, das ich an unserer Schule eingerichtet habe, habe ich verschriftlicht und eingereicht, was eben auch zum erfolgreichen Abschluss meiner Ausbildung gehört.

Abschließend werde ich im März 2017 von der Landeskirche in Loccum zertifiziert.

Ich denke, dass es auch in unserer Schule, die Gemeinsam Besonders Erfolgreich sein möchte und ist, immer wieder Menschen, Kinder wie Erwachsene, gibt, die etwas oder auch etwas mehr auf dem Herzen haben und Rat und einen orientierenden Ausblick suchen. Für solche Ratsuchenden möchte ich Ansprechpartnerin sein. Die Gespräche, die zwischen mir und dem Anderen stattfinden, sind streng vertraulich!

Ansprechen können Sie und könnt Ihr mich natürlich in den Pausen oder nach den Stunden. Darüber hinaus biete ich eine feste Stunde an, in der ich mich im Lehrerzimmer aufhalten werde, wenn jemand mich sprechen möchte, und zwar jeden Donnerstag, 5. Stunde.

Ich hoffe, dass ich Sie und Euch ein wenig informieren konnte und dass wir alle gemeinsam weiter am Wohlergehen aller in der Schulgemeinschaft zusammenarbeiten.

Viele liebe Grüße, Heike Lahrmann.